Palmsonntag live aus der St. Jodokuskirche - Ökumenische Andacht mit Orgelmusik

Dechant Norbert Nacke (l.) und Superintendent Christian Bald (r.) gestalten die Andacht am Palmsonntag.

Um 17 Uhr gibt es heute am Sonntag Palmarum eine ökumenische Andacht mit Orgelmusik. Sie wird live im Internet übertragen. Wegen der bekannten Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist die Andacht nicht öffentlich.

Dekanatskirchenmusiker Georg Gusia spielt Orgelmusik zur Passion und zum Beginn der Karwoche. Superintendent Christian Bald und Dechant Norbert Nacke gestalten die Andacht mit Texten und Gebeten.
Musikalischer Beginn ist von Marcel Dupré (1886–1971) aus der Symphonie-Passion, op. 23 (1924), Crucifixion (Die Kreuzigung). Es folgt von Johann Sebastian Bach (1685–1750) der Choral “O Mensch, bewein dein Sünde groß”, BWV 622. Nach dem Psalmgebet erklingt der Choral “Herzlich tut mich verlangen” von Johannes Brahms (1833–1897). Nach Schriftlesung und Auslegung folgt von Marcel Dupré (1886–1971) aus dem Werk “Le Chemin de la Croix”, op. 29 (1932), “8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen”. Nach den abschließenden Gebeten und dem Segen bilden die “Litanies” von Jehan Alain (1911–1940) den Abschluss der Andacht.

Livestream um 17.00 Uhr. https://katholisch-bielefeld.de/#livestream
Anschließend steht die Andacht zum Nachhören und Nachschauen noch weiter zur Verfügung.

Aktion Ostersteine

Als die Jünger am Ostermorgen zum Grab Jesu gehen, ist der Stein weggerollt und das Grab leer.

Wir hoffen, dass das, was uns das Leben schwer macht - die Ängste und Sorgen, die Grenzen, mit denen wir konfrontiert werden - dass sie eines Tages beiseite geräumt werden. Da wir in diesem Jahr nicht zusammenkommen können, um Ostern und das Leben gemeinsam zu feiern, müssen wir andere Wege finden, uns daran zu erinnern.

Vielleicht ist diese Aktion eine Möglichkeit:

Bemalen Sie Ostersteine. In bunten, fröhlichen Farben oder schreiben Sie einen Spruch darauf und legen Sie diesen jemandem vor die Tür oder an den Wegesrand. Fangen Sie doch gleich heute damit an!

Beim Osterspaziergang entdeckt man dann vielleicht ganz viele bunte Steine, die daran erinnern: Das Leben wird sich durchsetzen!

Die Idee stammt aus England und wird inzwischen in unterschiedlicher Weise in vielen Städten durchgeführt.  Vielleicht entdecken Sie also auch anderswo einen Osterstein...

Hörvariationen II (zum Hören auf das Bild klicken!)

Foto: Andreas Darkow

In der Reihe "Hörvariationen" sind bis Ostern Audiobotschaften von unseren Pfarrerinnen und unserem Pfarrer zu hören.

Hörvariation II von Pfarrer Christoph Steffen (Musik: Ute Welscher, Klavier, und Christoph Hein, Posaune) gibt es auch >> hier zum herunterladen und nachlesen.

Hörvariationen I (zum Hören auf das Bild klicken!)

Foto: Andreas Darkow

In der Reihe "Hörvariationen" sind bis Ostern Audiobotschaften von unseren Pfarrerinnen und unserem Pfarrer zu hören.

Hörvariation I von Pfarrerin Dorothea Prüßner-Darkow (Orgel: Ute Welscher) gibt es auch >> hier zum herunterladen und nachlesen.

Offene Kirche: Die Johanniskirche ist täglich von 16-18 Uhr geöffnet

Foto: Andreas Darkow

Die Johanniskirche ist täglich von 16-18 Uhr geöffnet. Auf diese Weise kann jeder und jede von Ihnen in die Johanniskirche kommen.

Es wird immer ein Pfarrer oder eine Pfarrerin anwesend sein. Sie haben die Möglichkeit zum Gespräch oder auch zu eigener Besinnung und Stille in der Weite des Kirchraums.

Bitte beachten sie die allgemeinen Hygieneregeln: Abstand voneinander halten, Handreinigung!

Dieses Angebot richtet sich an Einzelpersonen, nicht an Gruppen.

Videogruß in Zeiten von Corona

Abendchoralblasen - Jeden Tag um 18 Uhr!

Foto: Posaunenchor Sudbrack

Mitte März starteten die Musiker in Italien von ihren Balkonen eine Abendmusik mit Beethovens "Freude schöner Götterfunken".

Mit anderen Posaunenchören in Bielefeld schließt sich auch der Posaunenchor Sudbrack der Aktion "Abendchoralblasen" an: Die einzelnen Trompete-, Horn-, Posaune- und Tuba-Spielerinnen und -Spieler musizieren jeden Abend um 18 Uhr von ihren Terrassen, Balkonen, Hauseingängen oder Zimmerfenstern Choräle, Lieblingsstücke oder auch die Europahymne.

www.posaunenchor-sudbrack.de

Corona-Virus: Präventive Maßnahmen

Zur Eindämmung der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus hat die Stadt Bielefeld per Allgemeinverfügung zunächst bis zum 30. April alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Das heißt für die Lydia-Gemeinde konkret: Alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Gemeinde sind zunächst bis zum 30. April abgesagt.

Wir weisen auf die verschiedenen Möglichkeiten hin, Gottesdienste und andere Angebote in den Medien (Radio, Fernsehen, Internet) wahrzunehmen. Angebote finden Sie auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld www.kirche-bielefeld.de

Offene Kirche

  • Die Johanniskirche ist täglich von 16-18 Uhr geöffnet. Es wird immer ein Pfarrer oder eine Pfarrerin anwesend sein. Sie haben die Möglichkeit zum Gespräch, Gebet oder auch zu eigener Besinnung und Stille in der Weite des Kirchraums. Bitte beachten sie die allgemeinen Hygieneregeln: Abstand voneinander halten, Handreinigung!

    Dieses Angebot richtet sich an Einzelpersonen, nicht an Gruppen.

Gemeindebüro

Um die Arbeitsfähigkeit unseres Gemeindebüros möglichst dauerhaft aufrechtzuerhalten, ist es bis auf weiteres für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Sie können per Telefon (zu den gewohnten Öffnungszeiten) und E-Mail kommunizieren.

Meldungen aus der Landeskirche

03.04.2020

Präses Annette Kurschus würdigt Christian Grethlein zum Eintritt in den Ruhestand

02.04.2020

Neu: Die Online-Kollekte

02.04.2020

Ostersonntag: Evangelische und katholische Kirchen läuten gemeinsam

Evangelisch-Lutherische
Lydia-Kirchengemeinde

Johanniskirchplatz 1
33615 Bielefeld

Telefon:  0521 - 6 56 28
E-Mail:    bi-kg-lydiadontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Ein wundervolles Lied gesungen von Mitgliedern des Lydia-Chores

Impressionen

Liturgischer Kalender

Kein Tag wie jeder andere. Welcher Feiertag ist am kommenden Sonntag? Wie lautet der Wochenspruch und welcher Predigttext erwartet mich? Wann ist der nächste hohe Festtag?
Der Liturgische Kalender informiert.