Glocken läuten am internationalen Friedenstag

Die Johanniskirche im Bielefelder Westen

Die Glocke ist das älteste Musikinstrument der christlichen Kirche und seit über 1.500 Jahren Bestandteil der Liturgie. Glocken sind Zeugnisse einer uralten Kulturtradition. Ihr Klang ist gelebtes Erbe. Ihr Ziel: Die Menschen erreichen, verbinden und bewegen.

Klänge und Schwingungen erreichen uns über die Glocken in Dorf und Stadt, in Kirchen und Rathäusern, Carillons und Gedenkorten. Glocken waren es, die seit dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Ersten Weltkrieg, der vor 100 Jahren sein Ende fand, immer wieder zerstört und zu Kanonen eingeschmolzen wurden.

Welches Kulturerbe wäre besser geeignet, um 2018 in einem großen Miteinander am von den Vereinten Nationen deklarierten Weltfriedenstag alle Glocken als gemeinsames starkes Zeichen des Friedens, der Ermunterung und der Identifikation mit unserem reichen gemeinsamen Kulturerbe in und für Europa läuten zu lassen.

Am Internationalen Friedenstag, dem 21. September, findet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres "Sharing Heritage" ein europaweites Glockenläuten unter dem Motto "Friede sei ihr erst Geläute" statt. Damit soll an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und an den Ausbruch und das Ende des Dreißigjährigen Krieges erinnert werden.

An dem Aufruf zum Glockenläuten von 18 Uhr bis 18.15 Uhr beteiligt sich auch die Lydia-Gemeinde.


Weitere Info zum Projekt

120 Jahre und kein bisschen leise - Seit 1898 gibt es den Posaunenchor Sudbrack

Der Posaunenchor bei der Einweihung der Lydia-Kita.

Eine B-Dur-Tonleiter aus 40 Blechblasinstrumenten, eine verbeulte Posaune, die Johanniskirche, neun Gießkannen, ein Smart und die Oetkerhalle: Das sind die Hauptdarsteller im kürzlich gedrehten Film zum 120-jährigen Jubiläum des Posaunenchors Sudbrack. Welche Story sich mit diesen Zutaten erzählen lässt, bleibt bis zur Filmpremiere das Geheimnis der großen Blechbläser-Familie. Nur so viel sei an dieser Stelle verraten: Die Dramaturgie gipfelt in „Smoke on the water“.

Statt der sonst üblichen Jubiläumsfotos in Abendgarderobe und mit blitzblank polierten Instrumenten entschieden sich die Mitglieder des Posaunenchors für eine kreativere, unüblichere und selbstironische Version, um ein Andenken an dieses Jubiläumsjahr zu schaffen.

Und da sich die Auseinandersetzung mit der langen Chorgeschichte nicht nur punktuell auf ein „Best-Off-Konzert“ beschränkt, sondern tatsächlich ein ganzes Jubeljahr entsteht, wurden und werden vielfältige musikalische und außermusikalische Happenings dargeboten.

Neben den oben erwähnten Filmaufnahmen wurde die letzte Probe vor den Sommerferien mit 120 Kugeln Eis gekrönt. Schließlich wird am 16. September um 11.00 Uhr in der Grünanlage Weihestraße eine musikalische Mission bis in die Stratosphäre durchgeführt. Ein spezieller Ballon steigt 38.000 Meter in die Höhe und wird vom Boden aus mit Posaunenchorklängen angetrieben (Wenn es regnet dann alternativer Start am 30. September).

Selbstverständlich gibt es auch reichlich von dem, was der Posaunenchor am allerbesten kann: wunderschöne Musik machen! Neben zwei Kammermusik-Konzerten, die Ende Juni stattfanden, gibt es das Konzert des Jugendposaunenchors am 15. September in der Johanniskirche.

Den musikalischen Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildet das Konzert „120 Jahre Posaunenchor Sudbrack“. Am Sonntag, 11. November um 16.00 Uhr in der Matthäuskirche werden nicht nur die beliebtesten und anspruchsvollsten Werke der letzten Jahre zu Gehör gebracht, zur Aufführung kommt auch ein Stück, das der Perkussionist Olaf Pyras mit dem Chor einstudiert. Olaf Pyras hat schon diverse Male mit viel Fantasie und Kreativität die Sudbracker rhythmisiert, und es darf davon ausgegangen werden, dass zu diesem besonderen Anlass eine weitere große Überraschung auf das Publikum wartet.


Bitte merken!

  • Sonntag, 11. November, 16.00 Uhr: Konzert „120 Jahre Posaunenchor Sudbrack“ in der Matthäuskirche.


„Wunderbar sind deine Werke. Das erkennt meine Seele“ - Wallfahrt zur Peterskirche nach Kirchdornberg

Die Peterskirche in Kirchdornberg ist die älteste Kirche im Kirchenkreis.

Am Sonntag, 23. September, laden wir zu unserer traditionellen Wallfahrt ein. Wir suchen die Wunder der Schöpfung und des Lebens auf. Dabei ist der Weg das Ziel. Miteinander unterwegs sein, ein Stück des Weges teilen, sich austauschen und einander erzählen – vielleicht auch von unserem Glauben – das steht im Mittelpunkt des Wallfahrtsgedankens.

In diesem Jahr ist die Peterskirche in Kirchdornberg das Ziel. Sie ist die älteste Kirche im Kirchenkreis. Auf dem Programm stehen um 13.30 Uhr ein Mittagessen im Gemeindehaus Dornberg. Um 14.15 Uhr gibt es eine Kirchenführung mit Pfarrer Andreas Biermann. Anschließend feiern wir um 15 Uhr einen Gottesdienst in der Peterskirche. Die Rückfahrt für Busfahrer und Wanderer ist für 16 Uhr geplant.

Gestartet wird in drei Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten jeweils an der Johanniskirche:

  • ŸUm 9.00 Uhr startet eine Wandergruppe (ca. 15 km / 4 Stunden Wanderung).
  • ŸUm 9.30 Uhr ist Start einer Radfahrergruppe (ca. 27 km / 3,5 Stunden Radfahrt).
  • ŸFür alle, die nicht mehr so gut zu Fuß oder per Pedes sind, startet um 12.30 Uhr eine Busfahrergruppe.

Kostenbeitrag: 5 Euro (Kinder frei). Anmeldungen zusammen mit dem Kostenbeitrag bitte bis zum 10. September im Gemeindebüro am Johanniskirchplatz abgeben.

Nähere Informationen gibt es in einem Faltblatt, das in der Kirche ausliegt oder bei den Gemeindepastoren erhältlich ist.

„Morgenglanz“ Frühstück

Unter dem Motto „Morgenglanz“ laden wir seit April des Jahres zweimal im Monat jeweils mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr zu einem Frühstück in in die Johanniskirche ein. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit Kaffee und Tee und Brötchen mit Beilagen steht ein interessantes Thema mit verschiedenen Referentinnen und Referenten auf dem Programm.
Die Termine und Themen:

  • 19.9. Peter Likuski: „Von Bäumen und ihrem Schutz in einer Großstadt“
  • 2.10. (ausnahmsweise Dienstag!!) Gerhard Duncker: „Als evangelischer Pfarrer in Istanbul“
  • 7.11. „Bericht von der Argentinienreise“
  • 21.11. Sigrun Potthoff: „Was ist Krankenhausseelsorge?“
  • 5.12 „Qigong“
  • 19.12. „Morgenglanz im Advent“

Zur besseren Planung bitte im Gemeindebüro anmelden. 

Meldungen aus der Landeskirche

19.09.2018

Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa tagte in Basel

18.09.2018

Diakonisches Jahr der Evangelischen Kirche von Westfalen feiert 60-jähriges Jubiläum

17.09.2018

NRW-Vertretung der Landeskirchen ist umgezogen

Evangelisch-Lutherische
Lydia-Kirchengemeinde

Johanniskirchplatz 1
33615 Bielefeld

Telefon:  0521 - 6 56 28
E-Mail:    bi-kg-lydiadontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Liturgischer Kalender

Kein Tag wie jeder andere. Welcher Feiertag ist am kommenden Sonntag? Wie lautet der Wochenspruch und welcher Predigttext erwartet mich? Wann ist der nächste hohe Festtag?
Der Liturgische Kalender informiert.

Demnächst bei uns

Sonntag, 23.09.2018 10.00 Uhr
Gemeindewallfahrt nach Kirchdornberg; kein Gottesdienst in der Johanniskirche

Bielefeld: Johanniskirche

Sonntag, 30.09.2018 10.00 Uhr
Gottesdienst

Bielefeld: Johanniskirche Predigerin Christa Kirschberger

Sonntag, 7.10.2018 10.00 Uhr
Erntedank: Festgottesdienst mit Abendmahl und mit Lydia-Kirchenchor und Posaunenchor Johannis

Bielefeld: Johanniskirche Pfarrer Christoph Steffen